Ausrüstung

Über die Jahre hat sich eine Menge Ausrüstung angesammelt. Dinge die sich bewährt haben, empfehlen wir auf dieser Seite.

Dachgepäckträger
Nach langer Suche sind wir bei Frontrunner fündig geworden. Das Slimline II System ist sehr flexibel, es gibt eine Menge Zubehör wie etwa Kanisterhalter, Surfboardhalter oder Fahrradträger. Ob man einen Axthalter oder einen Arm zum Aufhängen der Solardusche braucht, sei dahingestellt. Das System hat seinen Preis, aber wir sind von der Verarbeitung und Belastbarkeit überzeugt.

Dachzelt
Wichtig war uns ein sehr leichtes Zelt, welches aber eine hohe Wasserdichtigkeit aufweist. Ausschlaggebend für das Gordigear 140 war die größere Liegefläche im Vergleich zum Frontrunner Zelt, die dickste Matraze mit Feuchtigkeitsperre, eine Leiter mit flachen Stufen (barfuß geeignet) und 30 Jahre Erfahrung des Herstellers. Wenn ihr einen Dachträger für eurer Zelt aussucht und euer Auto etwas höher is (SUV, Defender, VW Bus, etc.) tut euch einen Gefallen und kauft nicht nur zwei Querträger. Um die Transporthülle über das Zelt zu spannen, ist es sehr hilfreich wenn ihr aufs Dach klettern könnt.

Gaskocher
Seit Jahren begleitet uns der Primus Lite Plus Piezo. Sehr klein und sehr schnell. In wenigen Minuten hat man heisses Wasser für Tee, Kaffee oder Suppe. Er funktioniert natürlich auch mit Kochtöpfen.

Schlafsack
Schon mal vor Kälte nachts aufgewacht? Wir schon. Seit dem setzen wir auf den Deuter Exosphere Schlafsack. Wir haben Kunstfaser gewählt, da diese schneller trocknet und günstiger. Der Exoshpere hat Gummizüge, die den Schlafsack immer eng am Körper anliegen lassen. Somit betont er die Figur und hält besser warm.

Campingstuhl
Wir haben schon oft schlecht gesessen, bis wir auf den Sling Chair von Colemann gekommen sind. Im Gegensatz zu den üblichen Campingstühlen (auch als Regiestuhl bekannt), ist die Lehne leicht geneigt. So kann man den Sundowner entspannt genießen.